Deutsche Sporthilfe

Die Partner der Sporthilfe bei der „Dualen Karriere“


Unternehmen unterstützen Sporthilfe-Athleten bei Bewerbung und Berufseinstieg

Vor allem durch die Unterstützung ihrer Partner kann die Deutsche Sporthilfe ihren geförderten Athleten finanzielle und ideelle Förderung für die „Duale Karriere“ bieten. Sie reicht von Unterstützung im Studium durch das Deutsche Bank Sport-Stipendium über Hilfestellungen für den Bewerbungsprozess, z.B. durch Bewerbertrainings und Stärken-Interviews, und die sogenannte „Kennwortbewerbung“ bis zu Angeboten wie dem Sporthilfe Elite-Forum, unterstützt von PwC, bei dem die Sportler in den Dialog mit Eliten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kunst, Kultur und Gesellschaft treten, Netzwerke bilden  und ihren Erfahrungshorizont erweitern können.

Schon vor der Bewerbung können Athleten auf Angebote der Sporthilfe-Partner zurückgreifen. Experten der Deutschen Telekom geben bei speziellen Bewerbertrainings Athleten Tipps für ansprechende Bewerbungsunterlagen und für den richtigen Auftritt im Bewerbungsgespräch. Medien-Partner Ströer und die Zurich Versicherung bieten den Athleten Stärken-Interviews an, bei denen individuelle Kompetenzfelder erarbeitet werden.

Die „Kennwortbewerbung“ bezeichnet einen Bewerbungsprozess auf ausgeschriebene Stellen, der Athleten bessere Chancen bei der Erstbewertung ihrer eingereichten Unterlagen einräumt. Einige der bereits involvierten Partner der Sporthilfe haben auch einen direkten Ansprechpartner für die Sportler in ihrer Personalabteilung. Die Unternehmen sind sich der Doppelbelastung durch Sport und Beruf/Studium bewusst und berücksichtigen die besondere Situation der Leistungssportler. Fehlende Praktika oder längere Studienzeiten werden beispielsweise nicht als Nachteil gewertet. Die Stellenangebote in ganz unterschiedlichen Berufsbildern umfassen bundesweit Festanstellungen, Ausbildungsplätze, Studienabschlussarbeiten sowie Praktika zwischen 5 Tagen und 6 Monaten. Bisher bieten diesen Service die Deutsche Telekom, DPD, Ströer Media und die Zurich Versicherung an.

Für studierende Athleten in einem Bafög-berechtigten Studiengang eröffnet sich vom dritten Fachsemester an die Möglichkeit, das Deutsche Bank Sport-Stipendium zu beziehen. Es beträgt 300 Euro im Monat. Studierende Sportler können diese Leistungen bis zu einer Überschreitung der Regelstudienzeit um 50 Prozent beziehen.

Darüber hinaus bietet die Sporthilfe unter bestimmten Voraussetzungen Verdienstausfallerstattungen für berufstätige Sportler an, die sich für Trainingslager oder Wettkämpfe freistellen lassen. Schüler, Studenten und Azubis können sich Aufwendungen für Nachhilfeunterricht ersetzen lassen. Nachwuchsathleten, die aus finanziell schwächeren Familien stammen und die eine Eliteschule des Sports mit angeschlossenem Internat besuchen, können bei der Sporthilfe Internatsförderung beantragen. Allen Kaderathleten können weiterhin zum Beispiel Seminare zur Berufsorientierung oder Persönlichkeitsentwicklung besuchen. Die Kosten trägt die Sporthilfe.


Stimmen zur Initiative „Sprungbrett Zukunft“

Pressemitteilung vom 16. April 2013