Deutsche Sporthilfe

Finanzminister Schäuble stellt Sport-Briefmarken vor


Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov stimmen am 5. März auf Tischtennis-Mannschafts-WM ein / 1,7 Millionen Euro Erlöse für Sporthilfe in 2011 / Drei Marken ab 12. April im Verkauf

Frankfurt am Main, 29.02.2012 -

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble wird am 5. März in Berlin die Briefmarken-Serie „Für den Sport“ 2012 offiziell vorstellen. Die Präsentation steht ganz im Zeichen der Tischtennis-Weltmeisterschaft in Dortmund (25. März bis 1. April). Dr. Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe, wies auf die Bedeutung der Briefmarken für die Sporthilfe hin: "Mit 1,7 Mio. Euro Briefmarken-Erlösen aus dem Vorjahr können wir die Athletenförderung von vier großen Verbänden wie beispielsweise Leichtathletik, Rudern, Schwimmen oder Tischtennis bestreiten. Wir freuen uns daher, dass sich unsere beiden Weltklasse-Athleten Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov direkt nach den Deutschen Meisterschaften am Wochenende und so kurz vor der WM mit einer Kostprobe ihres Könnens bei den Sammlern persönlich bedanken wollen. Wir sind sehr dankbar, dass auch Bundesinnen- und Sportminister Friedrich dabei sein wird."

Briefmarkenübergabe 2012 - Einzelsicht

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und der Sporthilfe-Aufsichtsrats-Vorsitzende Werner E. Klatten werden von Schäuble die ersten Andrucke der Briefmarken-Serie „Für den Sport 2012“ entgegen nehmen. Die Serie ist dem „Spitzensport“ gewidmet und zeigt die drei Motive Fußball (55+25), Olympische Spiele mit Schwimmen (90+40) und Tischtennis (145+55). Tischtennis-Präsident Thomas Weikert, DFB-Schatzmeister Horst R. Schmidt und der Vorsitzende der Athletenkommission im DOSB, Christian Breuer, repräsentieren die drei Verbände der Serie 2012. Tischtennis-Bundestrainer Jörg Rosskopf und Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig sorgen im historischen Matthias-Erzberger-Saal im Finanzministerium für ein attraktives Match der Mannschafts-Vize-Weltmeister Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov.

Die Briefmarken wurden vom Düsseldorfer Grafiker-Team Karen Weiland und Jens Müller gestaltet und sind ab 12. April in Postfilialen, Postagenturen und im Handel bundesweit erhältlich. Die Erlöse der Marken aus dem Vorjahr betrugen 1,722 Mio. Euro, seit 1968 flossen durch Sportbriefmarken rund 132 Millionen Euro in den Haushalt der Sporthilfe.

Übergabe der Briefmarken-Serie "Für den Sport 2012"


  • Seite drucken
  • Seite weiterempfehlen

Mehr Informationen