Deutsche Sporthilfe

Ein Los der GlücksSpirale unterstützt deutsche Nachwuchs- und Spitzensportler


Die Lotterie GlücksSpirale der 16 staatlichen Lottogesellschaften in Deutschland gehört zu den wichtigen Geldgebern der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Eingeführt im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele in München 1972 erwirtschaftet die GlücksSpirale seit jener Zeit Einnahmen für den deutschen Sport.

Seit 1973 zählt die Deutsche Sporthilfe zu den Destinatären. Aktuell sind es jährlich rund vier Millionen Euro, die aus den Erlösen der GlücksSpirale in den Förderhaushalt der Deutschen Sporthilfe fließen. Diese Gelder werden gezielt für die Förderung der deutschen Sporttalente und Spitzensportler eingesetzt. Somit leistet jedes verkaufte Los einen kleinen Beitrag zu den großen Erfolgen deutscher Spitzensportler bei Olympischen Spielen, Paralympics, Welt- und Europameisterschaften.

 

Interview mit Dr. Vesper

„Die GlücksSpirale ist unverzichtbarer Förderer des Sports“

Lesen