Deutsche Sporthilfe

Juniorsportler des Jahres

Seit 1978 nimmt die Deutsche Sporthilfe die Auszeichnung zum Juniorsportler des Jahres vor. Zahlreiche Talente des deutschen Sports sind seitdem geehrt worden, die später zu prominenten Sportgrößen heranreiften, u.a. Anja Fichtel (1985), Katja Seizinger (1990), Franziska van Almsick (1992), Anni Friesinger (1996), Timo Boll (1997), Ronald Rauhe (1998), Maria Riesch (2004) oder Magdalena Neuner (2007 und 2008). 2009 gewann die Skirennläuferin Viktoria Rebensburg den Titel. 2016 siegte die zweifache Junioren-Weltmeisterin im Bahnrad, Pauline Grabosch.

Neben der Einzel- gibt es eine Mannschaftswertung sowie Preisträger im Behinderten- und Gehörlosensport.