Deutsche Sporthilfe

Leichtathletik-EM: Insgesamt 16 Medaillen für deutsche Athleten

Helsinki (FIN), 01.07.2012 -

Als erfolgreichstes Team der EM von Helsinki haben Deutschlands Leichtathleten Selbstvertrauen getankt für Olympia. Mit sechs Siegen und insgesamt 16 Medaillen gewannen sie mehr Gold als das ohne sechs Weltmeisterinnen angetretene Russland und Frankreich (je 5) und erstmals seit der deutschen Vereinigung auch die Nationenwertung.

Die "Note 1" hatte Sportdirektor Thomas Kurschilgen vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) dem Team bereits nach dem verregneten kalten Samstag mit dem Siegwurf von Diskus-Weltmeister Robert Harting (68,30 m) gegeben. Am Sonntag folgten Gold durch Weitspringer Sebastian Bayer (Hamburg) mit 8,34 m und die 4x100-m-Staffel der Frauen um die entthronte Europameisterin Verena Sailer (Mannheim) in Europa-Jahresbestzeit von 42,51 Sekunden.

Silber holten wie bei der WM 2011 Diskus-Ass Nadine Müller (Halle) mit 65,41 m hinter der Kroatin Sandra Perkovic (67,62) und das männliche Sprintquartett (38,44), Silber und Bronze das Stab-Duo. Nur Frankreichs "Überflieger" Renaud Lavillenie (5,97) bezwang wie bei der Hallen-WM den auf 5,92 m verbesserten Björn Otto (Uerdingen/Dormagen) und Raphael Holzdeppe (Zweibrücken/5,77). Nur Rang vier blieb mit gleicher Höhe dem als Nummer eins der Weltrangliste (5,90) angereisten Wattenscheider Malte Mohr (5,77). Am Ende gab es durch die 4x400-m-Männerstaffel in 3:01,77 Minuten noch einmal Bronze.

Nach vorausgegangenen Siegen durch Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch und den Kugelstoßern David Storl und Nadine Kleinert hatte Robert Harting am Vortag die Medaillenbilanz schon aufpoliert. Mit dem 28. Sieg seit 2010 baute er die längste Erfolgsserie aus, die derzeit ein Weltklasse-Leichtathlet hat. Zur gleichen Stunde steuerte Martina Strutz (Neubrandenburg) im Stabhochsprung Silber bei, das sie schon 2011 bei der WM gewonnen hatte, Favoritin Silke Spiegelburg (Leverkusen) wurde medaillenlos Vierte. Bronze gewann am vorletzten Tag Antje Möldner-Schmidt (LC Cottbus) in 9:36,37 Minuten über 3000 m Hindernis.

(SID)

  • Seite drucken
  • Seite weiterempfehlen