Deutsche Sporthilfe

Sporthilfe Golf Masters erlöst 30.000 Euro


Benefiz-Turnier erstmals im Golf-Resort „Weimarer Land“ / 76 Teilnehmer, darunter 20 aktive und ehemalige Olympiasieger und Weltmeister, spielten um die begehrten „Blue Jackets

Frankfurt am Main, 14.09.2017 -

Bereits zum 28. Mal fand am vergangenen Wochenende das Traditionsturnier „Sporthilfe Golf Masters“ statt. In diesem Jahr, dem Jahr des 50. Geburtstages der Sporthilfe, erstmals im Golf-Resort „Weimarer Land“ bei Blankenhain. Auf dem sportlich anspruchsvollen Platz spielten u.a. Heiner Brand, Sven Ottke, Christian Schwarzer, Wolfgang Hoppe, Sandra Kiriasis, Steffi Nerius und Jörg Roßkopf zusammen mit Spendern und Freunden der Veranstaltung. 30.000 Euro konnten zugunsten der Förderung der Sporthilfe erlöst werden.

Zum Auftakt am Freitag fand ein kombiniertes Golf Biathlon-Turnier statt. Hier spielten die Teilnehmer über 9 Löcher und absolvierten dann 10 Schuss auf eine Original-Biathlonscheibe, die Einführung für die Teilnehmer erfolgte durch die mehrfache Olympiasiegerin und Weltmeisterin Kati Wilhelm. Am Samstag folgte das Masters, ein Mannschaftswettbewerb, bei dem die Flights der teilnehmenden Firmen um einen prominenten Spitzensportler – Olympiasieger, Welt- oder Europameister – ergänzt werden. Die Siegerteams erhalten die begehrten „Blue Jackets“.


Sieger der Bruttowertung wurde das Team um den ehemaligen Profiweltmeister im Boxen, Sven Ottke, mit Joachim Reis, Frank Plettl und Wieland Knaus. Die Nettowertung wurde gewonnen vom Team um den mehrfachen Olympiasieger und Weltmeister im Bob, Wolfgang Hoppe. Er spielte mit Torsten Montag, sowie Horst und Regina Kämpfer.

Die Stiftung Deutsche Sporthilfe veranstaltet seit 1989 eigene Benefiz-Golfturniere und gehört damit zu den Pionieren in Deutschland. Weit über eine Million Euro Benefiz-Einnahmen erzielte sie bislang mit Golf-Aktivitäten. Die Sporthilfe ist darüber hinaus Nutznießerin zahlreicher Benefiz-Golf-Turniere anderer Veranstalter.