Deutsche Sporthilfe

„Hall of Fame“: Magdalena Neuner und Michael Schumacher


Aufnahmefeier am 10. Juli in Marburg mit Bundesinnenminister de Maizière / Festrede zu 50 Jahre Deutsche Sporthilfe / Michael-Schumacher-Ausstellung der DVAG

Frankfurt am Main, 26.06.2017 -

Fast 180.000 Stimmen der Sportfans wurden Anfang des Jahres bei der BILD-Publikumswahl zur „Hall of Fame des deutschen Sports“ gezählt. Am 10. Juli werden die beiden Sieger von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziére offiziell in die deutsche „Hall of Fame“ aufgenommen: Magdalena Neuner, erfolgreichste Biathletin der Geschichte, und Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher erhielten jeweils die meisten Stimmen der Sportfans. Innenminister de Maizière wird das 50-jährige Jubiläum der Deutschen Sporthilfe zudem in den Mittelpunkt seiner Festrede in Marburg stellen.

picture alliance

„Mit ihrer Persönlichkeit und ihren Leistungen haben Magdalena Neuner und Michael Schumacher entscheidend zur Popularität ihrer Sportarten beigetragen und über Jahre hinweg die Sportfans in Deutschland und auf der ganzen Welt begeistert. Als Mitglied des Aufsichtsrates der Deutschen Sporthilfe und Jurymitglied freue ich mich sehr, dass die ‚Hall of Fame des deutschen Sports‘ zwei bedeutende Persönlichkeiten der Sportgeschichte hinzu gewonnen hat“, so Sport- und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière.

In Marburg präsentiert die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) zu Ehren des Rekord-Champions noch bis Mitte 2018 die weltweit beachtete Michael-Schumacher-Ausstellung. Dr. Helge Lach, Mitglied des Vorstands der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG): „Seit über 20 Jahren besteht die Partnerschaft der DVAG und Michael Schumacher. Was mit einem Logo auf dem Helm begann, entwickelte sich über die Jahre zu einer intensiven Verbundenheit und einer tiefen Freundschaft. Die Ausstellung ist ein sichtbares Bekenntnis an einen großen Sportler. Umso mehr freuen wir uns, dass wir Gastgeber der ,Hall of Fame‘-Aufnahmefeier sind.“

Über die Hall of Fame:

Die „Hall of Fame“ selbst existiert „virtuell“ im Internet (www.hall-of-fame-sport.de) und tourt anlässlich des 50-jährigen Sporthilfe-Jubiläums vom 3. Juli bis 19. August als interaktive Wanderausstellung in ausgewählten ECE-Einkaufscentern durch sieben deutsche Städte (Potsdam, Leipzig, Hamburg, Ludwigsburg, Aachen, Dortmund, München). Bundesweiter Auftakt ist am 4. Juli im Stern-Center in Potsdam.

Die im Jahr 2006 von der Stiftung Deutsche Sporthilfe initiierte „Hall of Fame des deutschen Sports“ ist ein Forum der Erinnerung an Menschen, die durch ihren Erfolg im Wettkampf oder durch ihren Einsatz für Sport und Gesellschaft Geschichte geschrieben haben. Dazu zählen Athleten und Trainer wie Funktionäre und Gestalter. Die „Hall of Fame des deutschen Sports“ soll dazu beitragen, die mehr als hundertjährige Geschichte des deutschen Sports und seiner Persönlichkeiten im Gedächtnis zu bewahren und Diskussionen anzuregen. 

Die „Hall of Fame“ wird durch adidas begleitet. Ideelle Partner sind der Deutsche Olympische Sportbund und der Verband Deutscher Sportjournalisten, die neben der Stiftung Deutsche Sporthilfe das Vorschlagsrecht haben. BILD war Partner der Publikumswahl 2017.

Mehr Informationen auf www.hall-of-fame-sport.de.

Hinweis an die Medienvertreter:

Akkreditierungswünsche richten Sie bitte bis Mittwoch, 5. Juli per Email unter Angabe von Vorname, Name, Medium und Redaktion an heike.schoenharting@sporthilfe.de.