Kristina Vogel - Bahnrad
Frankfurt am Main, 28.05.2019

27. J.P. Morgan Corporate Challenge in Frankfurt am Main am 12. Juni 2019

62.772 Läuferinnen und Läufer aus 2.282 Firmen und Organisationen joggen 5,6 Kilometer durch die Frankfurter City

Am 12. Juni um 19 Uhr geben Eislaufstar Katarina Witt und Bahnradfahrerin Kristina Vogel den Startschuss zum größten Firmenlauf der Welt. Frankfurt ist  Teil der internationalen Laufreihe J.P. Morgan Corporate Challenge, die 2019 in fünf Kontinenten, sieben Ländern und 13 Städten stattfindet. Letztes Jahr waren weltweit 253.191 Menschen aus 7.661 Firmen aktiv dabei: Für den Teamgedanken, die Fitness und den guten Zweck. 252.000 Euro Spendengelder kommen 2019 in Frankfurt zusammen. 

Jede Joggerin und jeder Jogger erlaufen vier Euro, um Sportprojekte für junge Menschen mit Behinderung zu ermöglichen. Realisiert werden diese mit den langjährigen Partnern, der Stiftung Deutsche Sporthilfe und der Deutschen Behindertensportjugend. Die Idee zum Lauf entstand 1977 in New York: 200 Läuferinnen und Läufer joggten durch den Central Park. 1993 startete der Firmenlauf erstmals in Frankfurt. J.P. Morgan lud andere Firmen ein und erreichte beim Jungfernevent 527 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Mittlerweile ist die Metropole am Main zum 27. Mal Gastgeber der größten Laufveranstaltung Europas. Mitmachen können Angestellte von Unternehmen und Institutionen, das Mindestalter ist 18 Jahre.

Eine wunderbare Frankfurter Kooperation: Alle Teilnehmende haben mit Vorzeigen ihrer Startnummer bis zum 11. August 2019, Ende der Sommerferien, freien Eintritt in das Städel Museum.


Artikel drucken
Drucken
Pressekontakt

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Jens kleine Brörmann
Manager Kommunikation

Tel.069 / 67803 – 512
Mailjens.broermann@sporthilfe.de


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Unsere Nationalen Förderer