Dr. Michael Ilgner
Frankfurt am Main, 12.10.2016

Dr. Michael Ilgner bis 2021 als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe berufen

Aufsichtsratschef Werner E. Klatten: „Personell bestens aufgestellt, um Verantwortung für unsere besten Talente zu übernehmen“

Der Aufsichtsrat der Stiftung Deutsche Sporthilfe hat den Vertrag mit Dr. Michael Ilgner verlängert und ihn bis zum 31.03.2021 als Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Deutsche Sporthilfe berufen. Der frühere Wasserball-Nationalspieler hat diese Position seit 2010 inne. Seit 2006 gehörte Ilgner dem Vorstand schon als Vorsitzender der Geschäftsführung an.

Werner E. Klatten, Vorsitzender des Sporthilfe-Aufsichtsrats, begrüßte die weitere Zusammenarbeit: „Dr. Ilgner und das von ihm geleitete Team stehen für eine erfolgreiche Neupositionierung der Deutschen Sporthilfe, die ihre Erträge inzwischen zu einem großen Teil durch modernes Fundraising in der deutschen Wirtschaft einwirbt und auch verstärkt direkt auf die Sportfans in diesem Land zugeht. Mit seinem hohen Ansehen in Wirtschaft, Politik und Sport wird es Ilgner gelingen, die Sporthilfe weiter auf Wachstumskurs zu halten und so die Förderung von Nachwuchs- und Spitzenathleten auszubauen. Die Diskussionen rund um die Olympischen Spiele in Rio haben wieder einmal belegt, dass wir in die Zukunft unserer besten Talente mehr investieren müssen. Die Sporthilfe ist so bestens aufgestellt, um die Debatte um den Wert des Spitzensports für unsere Gesellschaft aktiv zu begleiten und auch so Verantwortung für junge Menschen und deren Karrieren zu übernehmen.“

Dem ehrenamtlichen Aufsichtsrat unter der Führung von Werner E. Klatten obliegt die Berufung und Entlastung des Vorstands sowie die Genehmigung des Jahresbudgets und des Jahresabschlusses.


Artikel drucken
Drucken

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Unsere Nationalen Förderer