Frankfurt, 08.04.2019

Neue Werbekampagne: Sporthilfe-Partner Deutsche Bank wirbt mit den geförderten Judo-Zwillingen Amelie und Theresa Stoll

Weg der studierenden Top-Athletinnen nach Tokio 2020 im Fokus des TV- und Online-Auftritts / Social-Media-Kampagne mit Geschichten weiterer geförderter Sportler

Mit den beiden Sporthilfe-geförderten Judokas Amelie und Theresa Stoll in der Hauptrolle ist am Wochenende die neue Werbekampagne der Deutschen Bank angelaufen. Die Zwillingsschwestern stehen im Fokus des TV-Werbespots zum Thema "FestzinsSparen", der seine Premiere am vergangenen Samstag vor der ARD-"Tagesschau" feierte. Verlängert wird der Werbeauftritt durch einen Markenfilm, den die Bank ab heute in Social Media und auf einer Microsite (https://www.deutsche-bank.de/ms/hoechstleistung/home.html) einsetzt, sowie durch flankierende Plakat- und Printmotive. Zudem wird es speziell für Social Media weitere Geschichten von Sportlern geben, die die Deutsche Bank in Kooperation mit der Deutschen Sporthilfe fördert.

Im Mittelpunkt der Kampagne, die wie im Vorjahr auf die Leitidee "#PositiverBeitrag" läuft, steht der schwierige Spagat der 23-jährigen Stoll-Schwestern vom TSV Großhadern. Denn Amelie, 2017 U23-Europameisterin, und ihre Schwester Theresa, 2017 und 2018 Zweite der Judo-EM, verfolgen das gleiche Ziel: Beide wollen sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifizieren. Startberechtigt ist in ihrer Gewichtsklasse bis 57 kg pro Nation jedoch nur eine Athletin. Doch auch unter diesen schwierigen Vorzeichen unterstützen sich die beiden Schwestern, übrigens im Münchner Stadtteil Großhadern selbst Kundinnen der Deutschen Bank, gegenseitig auf ihrem Weg – immer getreu der Kampagnenaussage "Wer viel vorhat, braucht einen, der mehr möglich macht."

Mehr möglich machen und einen positiven Beitrag leisten, schafft auch die Deutsche Bank, seit vielen Jahren als Unterstützer und seit 2008 als einer von fünf Nationalen Förderern der Sporthilfe, für Nachwuchs- und Spitzensportler aus über 50 Sportarten. Mit dem Deutsche Bank Sport-Stipendium unterstützt die Bank über ihren Bereich Art, Culture & Sports Top-Sportler finanziell und ermutigt sie, ihre Duale Karriere weiter voranzutreiben. Als zwei von bis zu 400 Sport-Stipendiaten erhalten auch Amelie und Theresa Stoll eine finanzielle Unterstützung zusätzlich zu ihrer regulären Sporthilfe-Förderung. Theresa wurde für ihre herausragenden Leistungen im Spitzensport und in ihrem Studium der Humanmedizin von Sporthilfe und Deutscher Bank 2017 sogar als "Sport-Stipendiatin des Jahres" ausgezeichnet. Die Deutsche Sporthilfe fördert beide Judokas bereits seit ihrer Zeit als Juniorinnen: Theresa seit 2012, Amelie seit 2013.

Die Spots der Kampagne können Sie hier ansehen:


Artikel drucken
Drucken
Pressekontakt

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Florian Dubbel

Tel.069 / 67803 - 500
Mailflorian.dubbel@sporthilfe.de


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Per Mail

 

Unsere Nationalen Förderer