Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Schirmherr der Stiftung Deutsche Sporthilfe

Schirmherr

Seit der Gründung der Sporthilfe am 26. Mai 1967 ist es Tradition, dass sich die höchsten Repräsentanten der Bundesrepublik für die Arbeit der Stiftung Deutsche Sporthilfe einsetzen und sich als Schirmherren auch persönlich um die Belange der deutschen Spitzensportler verdient machen.


"Es gibt viel zu gewinnen mit der Deutschen Sporthilfe. 585 Mal Gold in 50 Jahren, davon 338 Goldmedaillen bei den Paralympics. 90 Prozent aller bundesdeutschen Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften. Das sind die Zahlen, Erfolgszahlen auch der Deutschen Sporthilfe. Zu gewinnen aber gibt es noch viel mehr: Große Momente, Begeisterung und Hoffnung.

Der Preis für diese Erfolge im Spitzensport wird bemessen in Zeit, Disziplin und Geld. Zuallererst entrichten ihn die Athleten, Sportler, die von klein auf Lebenszeit in Trainingszeit verwandeln, die die Disziplin aufbringen, mit der man seine Ziele erreicht. Dazu kommen finanzielle Belastungen, Kosten für Ausrüstung, Anfahrtswege und Training. Dafür gibt es die Deutsche Sporthilfe, die sie unterstützt, ermutigt und belohnt.

Sie übernimmt Verantwortung für Menschen, die Spitzenleistungen erbringen und die damit für die großen Momente, die Begeisterung und die Motivation sorgen. Denn das ist es, was der Spitzensport vielen in unserer Gesellschaft bedeutet. Die Deutsche Sporthilfe fördert Vorbilder. Vorbilder geben Orientierung, aber sie überzeugen nicht allein durch Leistung. Die Sportlerinnen und Sportler, die uns beeindrucken, sind Persönlichkeiten, die noch mehr als die sportliche Höchstleistung bringen. Sie sind es, die uns daran erinnern, dass neben der messbaren Leistung auch Haltung und Fairness Eigenschaften sind, auf die es ankommt.

Und deshalb fördert die Deutsche Sporthilfe nicht nur Effizienz, sie fördert auch Talente, Fair Play und ein Miteinander, das nicht mit der sportlichen Karriere endet. Sie sorgt nicht zuletzt dafür, dass Athletinnen und Athleten sich ein zweites Standbein neben dem Sport schaffen können, das ihnen die Entscheidung für Haltung und Teamgeist erleichtert – zum Beispiel, wenn es darum geht, zu Doping, Rassismus und Diskriminierung „Nein“ zu sagen.

Dafür danke ich allen, die dazu beitragen, und übernehme gern - wie meine Amtsvorgänger - die Schirmherrschaft für die Stiftung Deutsche Sporthilfe."

Schirmherr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (Bild: Bundesregierung/Steffen Kugler)


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Per Mail

 

Unsere Nationalen Förderer