Foto: picture alliance
Frankfurt am Main, 27.05.2021

Aufsichtsratsvorsitz: Werner Klatten schlägt Christian Seifert als Nachfolger vor

DFL-Chef Christian Seifert soll auf Vorschlag von Werner E. Klatten zum 1. Oktober 2021 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe werden. Klatten führt den Aufsichtsrat seit 1. April 2010 und hatte bereits bei seiner Wiederwahl vor zwei Jahren angekündigt, Mitte der aktuellen Legislatur seine Funktion in jüngere Hände legen zu wollen. Covid-19-bedingt und aufgrund des Wechsels im Vorstandsvorsitz stand er noch einige Monate länger als geplant zur Verfügung.

Jetzt wurden bei der 48. Sitzung des Aufsichtsrats am 27. Mai die Grundlagen für den Wechsel an der Spitze des Sporthilfe-Aufsichtsrats geschaffen. Wie Klatten ausführt, ist dies mit dem Präsidialausschuss der Sporthilfe schon länger abgesprochen, der Aufsichtsrat hat den weiteren Fahrplan zur Wahl von Christian Seifert einstimmig verabschiedet. Die Funktion ist ehrenamtlich.

„Mit Christian Seifert wird eine profilierte und renommierte Persönlichkeit des Sports unserer Stiftung ab 1. Oktober als Aufsichtsrats-Vorsitzender zur Verfügung stehen. Er ist seit 2015 Mitglied im Kuratorium und seit 2019 Mitglied im Stiftungsrat. Die DFL und ihre Stiftung unterstützen die Sporthilfe seit 2008 als Premium-Partner durch finanziell substanzielle Fördermittel und durch aufmerksamkeitsstarke Kommunikationskampagnen,“ sagte Klatten. „Seiferts gelungenes Krisenmanagement war maßgeblich für das Comeback des deutschen Profi-Fußballs nach dem ersten Lockdown verantwortlich, seine Covid-19-Strategie erwies sich als gesellschaftspolitisch bahnbrechend und modellhaft für die Welt.“

Daimler-Chef Ola Källenius war als Mitglied im Sporthilfe-Präsidialausschuss frühzeitig in die Nachfolgeregelung eingebunden: „Der Aufsichtsrat mit Vertretern von fünf DAX-Unternehmern und dem Bundesinnenminister ist hoch zufrieden, diese herausragende Persönlichkeit an die Stiftung noch stärker binden zu können. Christian Seifert erfährt in Wirtschaft, Politik, Medien und Sport eine hohe Glaubwürdigkeit und soll gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Berlemann die Athletenförderung langfristig in neue Dimensionen führen. Wir haben hohes Vertrauen in diese Zukunftsregelung – gleichermaßen für Sporthilfe und Athleten.“

„Ich fühle mich durch diesen Vorschlag persönlich sehr geehrt und würde mich sehr darüber freuen, an der Nahtstelle zwischen Wirtschaft, Sport und Politik meine Erfahrungen für die Zukunft der Athleten der Deutschen Sporthilfe einbringen zu können. Ich werde mich aber erst nach erfolgter Wahl näher dazu äußern,“ so Seifert in einem ersten Statement.

Der designierte Sporthilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Christian Seifert:

Christian Seifert (52) ist aktuell Geschäftsführer DFL GmbH, Sprecher des Präsidiums des DFL e.V. und DFB-Vizepräsident. Er hat die DFL Deutsche Fußball Liga, die für Organisation und Vermarktung der Bundesliga und 2. Bundesliga zuständig ist, u.a. in Medienproduktion, Datenerhebung sowie mit dem weltweit größten digitalen Fußballarchiv zu einer der innovativsten und erfolgreichsten Sport-Organisationen der Welt ausgebaut. In der Covid-19-Pandemie hat er mit innovativen modellhaften Hygienekonzepten dem Fußball-Profigeschäft weltweit die Spielerlaubnis und somit wohl auch Existenzgrundlagen sichern können.

Unter seiner Ägide entwickelte sich die DFL seit 2005 zu einem globalen Unternehmen, das mit Tochterfirmen für TV-Produktion, weltweiten Vertrieb, Digitales und Sporttechnologie als einzige der europäischen Top-Ligen die gesamte Wertschöpfungskette eines Medien-Unternehmens abdeckt. Die Bundesliga avancierte seit 2005 zur sechstgrößten Sportliga der Welt (mehr als € 10 Mrd. an Medienerlösen, gleich plus 287 Prozent).

Zuvor war der gebürtige Badener Vorstandsvorsitzender der KarstadtQuelle New Media AG, wo er u.a. gemeinsam mit einem Bieterkonsortium um EM.TV das damalige DSF (heute SPORT1) oder die Merchandisingrechte an der FIFA WM 2006 erwarb sowie das Engagement im Bereich E- und TV-Commerce forcierte. Von 1998 bis 2000 war der an der Universität Essen ausgebildete Experte für Marketing, Kommunikation und Soziologie bei MTV Networks als Direktor Marketing in Zentraleuropa für Endkunden- und Eventmarketing sowie neue Medien zuständig, von 1995 bis 1998 bei der MGM Media Gruppe München als Leiter Produkt Management.


Artikel drucken
Drucken
Pressekontakt

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Florian Dubbel
Geschäftsleitung

Tel.069 / 67803 - 500
Mailflorian.dubbel@sporthilfe.de


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Unsere Nationalen Förderer