Sport-Stipendiat:in des Jahres

Die „Duale Karriere“ ist der Deutschen Sporthilfe und ihrem Nationalen Förderer Deutsche Bank seit vielen Jahren ein besonderes Anliegen. Im Mai 2012 hat die Deutsche Bank im Rahmen der Sporthilfe-Förderung das „Sport-Stipendium“ ins Leben gerufen, wodurch studierende Spitzenathlet:innen 300 Euro im Monat erhalten - zusätzlich zu anderen Förderleistungen. Aktuell profitieren rund 400 Sporthilfe-geförderte Athlet:innen von dem "Deutsche Bank Sport-Stipendium".

Mit der Auszeichnung „Sport-Stipendiat:in des Jahres“ würdigen Deutsche Bank und Deutsche Sporthilfe gemeinsam die besonderen Leistungen studierender Athlet:innen. Neben der ideellen Auszeichnung erhält der:die Preisträger:in in den folgenden drei Semestern von der Deutschen Bank den doppelten Stipendiumsbetrag.


Wer wird Sport-Stipendiat:in des Jahres 2024?

Bald geht es wieder los – Am 8. Juli startet die Wahl zum:zur Sport-Stipendiat:in des Jahres!

Noch 00 Tage


Ricarda Bauernfeind ist Sport-Stipendiatin des Jahres 2023

 

Radrennfahrerin Ricarda Bauernfeind ist „Sport-Stipendiatin des Jahres“ 2023. Die zweifache U23-WM-Dritte nahm in diesem Jahr erstmals an der Tour de France Femme teil, gewann direkt eine Etappe und fuhr in der Gesamtwertung auf Platz neun. Parallel schreibt die 23-Jährige aus Eichstätt ihre Bachelorarbeit im beruflichen Lehramtsstudium (Ernährungs- und Hauswirtschaft & Sport) an der TU München.

Die prestigeträchtige Auszeichnung, mit der erfolgreiche Spitzensportler:innen für außergewöhnliche Leistungen in Sport und Studium geehrt werden, vergaben Deutsche Bank und Sporthilfe in diesem Jahr bereits zum elften Mal. Die Deutsche Bank verdoppelt der Siegerin das monatliche Stipendium für 18 Monate von 300 Euro auf 600 Euro. Für den gleichen Zeitraum erhalten die Finalist:innen eine Zusatzförderung von 50 Prozent des Stipendiums.

 

 

 

Sport-Stipendiatin des Jahres 2023 - Ricarda Bauernfeind
Sport-Stipendiatin des Jahres 2023 - Ricarda Bauernfeind


Unsere Nationalen Förderer