Wähle jetzt das Sporthilfe Start-up des Jahres

Sieben Geschäftsideen von aktuell oder ehemals Sporthilfe-geförderten Athleten stehen 2022 zur Wahl zum "Sporthilfe Start-up des Jahres".

Die Wahl besteht aus zwei Teilen: Einem öffentlichen Online-Voting bis zum 10. August, 12 Uhr, und einem anschließenden Pitch vor einer Experten-Jury mit hochrangigen Wirtschaftsvertreter:innen aus dem Kuratorium der Sporthilfe und der Werte-Stiftung. Beide Resultate fließen zu gleichen Teilen in das Gesamtergebnis ein.

Der Sieger darf sich „Sporthilfe Start-up des Jahres“ nennen und freut sich über eine von der DKB gestiftete Gründerprämie in Höhe von 12.000 Euro.


Jetzt abstimmen!
Sporthilfe in Zahlen

Anlässlich unseres 55. Geburtstages am 26. Mai blickten wir auf die nächste Generation hoffnungsvoller Talente und starteten unsere Spendenaktion #SpendeZukunft.

Schau hier was wir gemeinsam erreicht haben.


Werde Teil des Teams!

Markus Rehm

monatlich unterstützen Sportler:innen wie z.B. Markus Rehm dabei, den Fokus aufs Training legen zu können, um im Wettkampf das Beste aus sich rauszuholen.

Jetzt fördern
Vinzenz Geiger

monatlich helfen dabei, zusätzliche Kosten durch notwendiges Material wie z.B. Skipflege decken zu können.

Jetzt fördern
Noemi Ristau und Paula Brenzel

monatlich ermöglichen eine optimale Ausrüstung für den:die Sportler:in und den notwendigen Guides zum gemeinsamen Ausüben der Sportart.

Jetzt fördern

Fallschirmsprung Briefmarkenübergabe 2022

Briefmarkenserie "Für den Sport" 2022 - jetzt erhältlich

Gemeinsam mit dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat die Deutsche Sporthilfe am 10. Mai im Berliner Olympiastadion die diesjährige Briefmarkenserie „Für den Sport“ unter dem Motto „nicht-olympische Sportarten“ vorgestellt. Symbolisch eingeflogen wurden die Marken per Fallschirmsprung: Der frühere Kunstturner und Hobby-Fallschirmspringer Eberhard Gienger, bis 2021 Mitglied des Deutschen Bundestags, sprang zusammen mit dem Sporthilfe-geförderten mehrfachen Weltmeister Stefan Wiesner über dem Stadion ab.

Die diesjährigen Briefmarken „Für den Sport“ porträtieren drei der zahlreichen nicht-olympischen Sportarten: Faustball, Wakeboard und Fallschirmspringen.

 


Unsere Nationalen Förderer