Sporthilfe in Zahlen


Nachhaltigkeit im Spitzensport

Nachhaltigkeit im Spitzensport - Sports for future

Sportartenübergreifender Gigantismus, allen voran bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking, künstlich heruntergekühlte Eisflächen, Skirennen im Oktober auf mit Kunstschnee bedeckten Gletschern – all das scheint völlig gegen den Zeitgeist zu sein. Wichtige Impulse kommen aktuell vor allem aus den Reihen der Athlet:innen selbst.

Viele Sporthilfe-geförderte Sportler:innen haben bereits gute Ideen oder bringen sogar schon eigene Projekte an den Start. Oftmals fehlt es ihnen aber an Kapazitäten, Aufmerksamkeit oder schlicht an den nötigen Kontakten. Dennoch gibt es einige Beispiele für spannende und hilfreiche Projekte in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

 


AUF DEM WEG NACH PEKING

Aus Datenschutzgründen wird der Inhalt nicht automatisch gestartet. Mit Start des Videos können personenbezogene Daten an Youtube gesendet werden.


Fast alle deutschen Starter:innen bei den Olympischen Winterspielen werden aktuell oder wurden im Laufe ihrer Karriere von der Deutschen Sporthilfe gefördert - auch Patrick Beckert, der aus einer wahren Eisschnelllauffamilie stammt. Der 31-Jährige ist einer von 15 Athlet:innen, die wir in der Vorbereitung auf Peking besucht und porträtiert haben.

Alle Athletenporträts in unserer Playlist


Werde Teil des Teams!

Vinzenz Geiger

monatlich ermöglichen mir die Reise ins Trainingslager, damit ich im Wettkampf alles geben kann. - Vinzenz Geiger, Nordischer Kombinierer

Jetzt fördern
Patrick Beckert

monatlich helfen mir bei der nötigen Pflege meiner Schlittschuhe. - Patrick Beckert, Eisschnellläufer

Jetzt fördern
Laura Gimmler

monatlich unterstützen mich bei der täglichen Fahrt zum Training. - Laura Gimmler, Skilangläuferin

Jetzt fördern

Unsere Nationalen Förderer