Frankfurt am Main, 04.03.2021

Deutsche Bank und Deutsche Sporthilfe verlängern ihre Partnerschaft bis mindestens 2023

Die bereits seit 20 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen Deutscher Bank und Deutscher Sporthilfe wird fortgesetzt: Beide Seiten haben ihre erfolgreiche Zusammenarbeit bekräftigt und den Vertrag um weitere drei Jahre verlängert. Schon seit 2001 ist die Deutsche Bank Partner und seit 2008 einer von fünf Nationalen Förderern der Stiftung.

„Wir freuen uns sehr, weiterhin an der Seite der Sporthilfe und den olympischen und paralympischen Athletinnen und Athleten zu stehen. Es ist beeindruckend, was studierende Spitzensportlerinnen und -sportler tagtäglich leisten. Sie sind Vorbilder für uns und die Gesellschaft. Deshalb wollen wir auch künftig Top-Athletinnen und Athleten besonders unterstützen, die Leistungssport und Studium miteinander verbinden“, sagt Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank.

„Mit der Verlängerung der Partnerschaft sendet die Deutsche Bank ein wichtiges Zeichen in herausfordernden Zeiten. Wir sind sehr dankbar, dass die Athlet:innen bei ihrem schwierigen Spagat zwischen Spitzensport, Studium und Berufseinstieg auch weiterhin auf diese starke Unterstützung aus der Wirtschaft zählen können“, erklärt Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe.

Im Mittelpunkt der Partnerschaft steht unverändert das Deutsche Bank Sport-Stipendium. Mit dem Förderprogramm unterstützt die Deutsche Bank bis zu 300 studierende Spitzensportler:innen bei der Doppelbelastung von Sport und Studium und ermutigt sie, ihre Duale Karriere weiter voranzutreiben. Bis dato haben bereits 2.128 Sporthilfe-geförderte Athlet:innen von dem Sport-Stipendium in Höhe von 300 Euro im Monat profitiert. Gemeinsam gewannen die in dem Programm unterstützten Sportler:innen 818 Mal Gold bei Olympischen Spielen, Paralympics, Welt- und Europameisterschaften.

Auf die besonderen Herausforderungen bei der Doppelbelastung von Sport und Studium macht die Deutsche Bank im Rahmen der Social-Media-Kampagne #reachmygoals mit studierenden Spitzensportler:innen aufmerksam. Auch in Werbekampagnen der Privatkundenbank werden Stipendiat:innen wie Malaika Mihambo, Weltmeisterin im Weitsprung und „Sport-Stipendiatin des Jahres“ 2014, eingebunden.

Zudem wird bereits seit 2013 unter den Empfänger:innen des Deutsche Bank Sport-Stipendiums ein(e) „Sport-Stipendiat:in des Jahres“ gewählt. Diesen Titel trugen unter anderem Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler (2018), Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo (2014) und Hockey-Olympiasieger Martin Häner (2013). 2020 gewann mit der Rollstuhlbasketballerin und Psychologie-Studentin Annabel Breuer erstmals eine paralympische Athletin die Wahl.


Artikel drucken
Drucken
Pressekontakt

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Fabian Müller
Manager Kommunikation

Tel.069 / 67803 - 514
Mailfabian.mueller@sporthilfe.de


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Unsere Nationalen Förderer