Initiative Sprungbrett Zukunft

Eine Spitzensportkarriere darf kein entscheidender Nachteil für die spätere berufliche Laufbahn sein. In Kooperation mit den Laufbahnberatern an den Olympiastützpunkten bringt die Initiative Sprungbrett Zukunft "Sport und Karriere" Wirtschaft und Spitzensportler zum beidseitigen Nutzen zusammen. Durch Angebote wie Kurzzeit-Praktika, Unterstützung im Bewerbungsprozess durch die "Kennwort-Bewerbung" und einem Mentorenprogramm kann Spitzenathleten der Spagat zwischen beruflicher und sportlicher Karriere erleichtert werden.


Bausteine

Kennwort-Bewerbung

Chancengleichheit bei der Bewerbung

Kennwort-Bewerbung

Spitzensportler in Deutschland wollen nichts geschenkt, aber angemessene Chancen im Bewerbungsprozess. Die Kennwort-Bewerbung steht dafür, dass bei der Bewerbung von Top-Athleten auf ausgeschriebene Stellen ihre besondere Situation bei der Erstbewertung der eingereichten Unterlagen berücksichtigt wird.

Die Unternehmen sind sich der Doppelbelastung der Athleten durch Sport und Studium oder Beruf bewusst und respektieren die besondere Situation der Leistungssportler. Fehlende Praktika oder längere Studienzeiten werden beispielsweise nicht als Nachteil gewertet. Mehrere Partner der Deutschen Sporthilfe haben die Kennwort-Bewerbung bereits eingeführt und bieten einen direkten Ansprechpartner für Sporthilfe-geförderte Athleten in ihrer Personalabteilung.

Kurzzeit-Praktika

Wertvolle Praxiserfahrungen sammeln

Kurzzeit-Praktika

Mit für den Spitzensportler flexibel gestaltbaren vier- bis sechswöchigen Schnupperpraktika bei attraktiven Unternehmen erhalten die Athleten erste wertvolle Einblicke in das Berufsleben. Sie ermöglichen es den Sportlern, sich entsprechend ihrer Neigungen und Berufszielen weiterzuentwickeln, wichtige Kontakte zu knüpfen und ein Branchenverständnis zu erlangen.

Sie als Unternehmen können sich potenziellen Mitarbeitern und zukünftigen Führungskräften vorstellen und Eindrücke über die besonderen Qualitäten und Soft Skills von Spitzenathleten sammeln.

Mentorenprogramm

Von „Sparringspartnern“ lernen und profitieren

Mentorenprogramm

In Kooperation mit der Werte-Stiftung hat die Sporthilfe ein Mentorenprogramm aufgebaut: Entscheider aus der Wirtschaft werden mehrjährige Begleiter,  Sparringspartner und "Türöffner" junger Sporthilfe-geförderter Spitzenathleten. Die Führungskräfte beraten und unterstützen bei der Berufswahl, beim Sammeln von Praxiserfahrung und beim Berufseinstieg.

Ein Matching zwischen Sportler und Mentor wird durch die Sporthilfe und die Werte-Stiftung koordiniert. Unterstützt wird das Mentorenprogramm von der DZ BANK AG, die als "Partner des Mentorenprogramms" die Organisation und Durchführung von zentralen Maßnahmen für alle Mentees sowie die direkten Treffen zwischen Mentoren und Mentees ermöglicht.

Kooperationspartner des Mentorenprogramms


Sprungbrett Zukunft im Bundeskanzleramt

13. Oktober 2014

Ansprechpartnerin

Kathrin Boron-Kölm

Managerin Athletenförderung

Tel.069/67803-424
Mailkathrin.boron-koelm@sporthilfe.de


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Unsere Nationalen Förderer