Deckarm-Fonds

Unterstützungsfonds für den verunglückten Handballer Joachim Deckarm


Heiner Brand (l.) ist eng mit Joachim Deckarm befreundet und engagiert sich im Deckarm-Ausschuss der Sporthilfe, der über die Verwendung der Gelder entscheidet. (Bild: picture alliance)

Joachim Deckarm ist Weltmeister, Europapokalsieger und gilt als weltbester Handballer, als er am 30. März 1979 Opfer eines schrecklichen Sportunfalls wird. Im Europapokal-Halbfinale beim ungarischen Klub Banyasz Tatabánya stürzt der Rückraumspieler vom VfL Gummersbach nach einem unglücklichen Zusammenstoß ungebremst mit dem Kopf auf den nur von einer dünnen PVC-Schicht überzogenen Betonboden.

Deckarm erleidet ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, liegt 131 Tage im Koma. Nachdem er aus dem Koma erwacht kann er sich kaum bewegen, kann nicht sprechen, ist völlig kraft- und hilflos. Er ist schwerst behindert und bis heute auf fremde Hilfe angewiesen.

An seinem Wesen hat der tiefe Einschnitt in sein Leben nichts geändert. „Obwohl er nahezu alles neu erlernen musste und auch das Sprechen nur mühsam ging, steckte er sein Umfeld oft an mit seinen Witzen, mit seiner Lebenslust“, betont sein langjähriger Mannschaftskamerad Heiner Brand. „Zu meiner Herzensangelegenheit zähle ich es, ihm stets ein Freund und für ihn im Rahmen meiner Möglichkeiten da zu sein, wenn er mich braucht. Er wäre, nein, er ist es umgekehrt auch.“


Deckarm-Fonds

Bald nach dem Beginn der umfangreichen Rehabilitation wird unter dem Dach der Stiftung Deutsche Sporthilfe der Joachim-Deckarm-Fonds gegründet, aus dem die aufwändigen Behandlungen, Medikationen, Therapien, Rehamaßnahmen und Kuren finanziert werden. Das Fonds-Kapital nährt sich seither aus Spenden und den Erlösen zahlreicher Benefizspiele - vor allem von und mit seinen Mannschaftskameraden aus dem WM-Team von 1978. 

Und auch jeder Handball- und Sportfan kann mit großen oder kleinen Spenden in den Fonds einzahlen und Joachim Deckarm direkt unterstützen.


Hall of Fame

Seit 2013 ist Joachim Deckarm Mitglied der Hall of Fame des deutschen Sports

2013 wurde Joachim Deckarm in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen: Für seine sportlichen Erfolge als Weltmeister und Europapokalsieger, aber auch für seinen Mut, in seinem „zweiten Leben“ die Herausforderungen als Invalide anzunehmen und abermals Willenskraft zu zeigen. Er ist damit Mutmacher und Vorbild für viele Menschen - auch jenseits des Sports. Mehr

Deckarm-Ausschuss

Freunde und Wegbegleiter stellen die verantwortungsbewusste Verwendung der Gelder sicher.

Der Deckarm-Ausschuss der Sporthilfe stellt sicher, dass die Gelder aus dem Deckarm-Fonds verantwortungsbewusst für die Pflege von Joachim Deckarm eingesetzt werden. Dem Ausschuss gehören als persönliche Mitglieder Heiner Brand, Christian Schwarzer, Uli Strombach und Klaus Zöll an, des Weiteren der Präsident des Landessportverbandes Saar, Gerd Meyer, der Präsident des Deutschen Handball-Bunds, Andreas Michaelmann, sowie ein Vertreter der Sporthilfe. Zudem ist Prof. Dr. Klaus Steinbach für die medizinische Betreuung von Joachim Deckarm ständiger Gast im Ausschuss.

Jo unterstützen!

Benefizaktionen mit aktuellen und ehemaligen Handballprofis nähren den Deckarm-Fond

Das Kapital des Deckarm-Fonds nährt sich seit je her aus Spenden und den Erlösen zahlreicher Benefizspiele - vor allem von und mit seinen Mannschaftskameraden aus dem WM-Team von 1978. Aber auch jeder Handball- und Sportfan kann mit großen oder kleinen Spenden in den Fonds einzahlen und Joachim Deckarm direkt unterstützen. 

Spendenkonto
Stiftung Deutsche Sporthilfe
„Hilfsfond Joachim Deckarm“
Commerzbank Frankfurt
IBAN: DE40 5008 0000 0093 2103 00
BIC-Code: DRESDEFFXXX



Immer auf dem Laufenden bleiben?

Per Mail

 

Unsere Nationalen Förderer