Übergabe Sportbriefmarken 2019
Berlin, 08.05.2019

Olympische Legenden Behle, Groß und Winkler auf Briefmarken

Behle & Wontorra bei Übergabe am 8.Mai in Berlin / 800.000 Euro Erlöse in 2018 für Sporthilfe / Historische Live-Kommentare zieren aktuelle Briefmarkenserie „Für den Sport“

Bei der heutigen Präsentation der Briefmarkenserie „Für den Sport 2019“ im historischen Kleinen Sendesaal des RBB in Berlin durch die beiden Parlamentarischen Staatssekretäre Bettina Hagedorn (Ministerium der Finanzen) und Stephan Mayer (Ministerium des Innern, für Bau und Heimat) waren auch Jochen Behle und Jörg Wontorra mit vor Ort. Sie nahmen gemeinsam mit RBB-Programmdirektor Dr. Jan Schulte-Kellinghaus und Sporthilfe-Vorstandsvorsitzenden Dr. Michael Ilgner die ersten Andrucke der Briefmarken-Serie entgegen. Die Marken sind legendären Olympischen Momenten gewidmet und wurden von dem Grafiker Prof. Armin Lindauer aus Mannheim gestaltet.

Der ARD-Live-Kommentar von Jörg Wontorra „Flieg, Albatros, flieg“ beim Olympiafinale der 200m Schmetterling 1984 in Los Angeles machte Schwimm-Olympiasieger Michael Groß unsterblich. Die von ZDF-Olympiareporter Bruno Moravetz 1980 während der Entscheidung über 15km Skilanglauf mehrfach live gestellte Frage „Wo ist Behle?“ ist der markanteste TV-Satz im deutschen Wintersport und gilt dem Skilangläufer Jochen Behle. Und „Halla lacht…“ erinnert an das Wunderpferd Halla, das 1956 in Stockholm seinen schwer verletzten Springreiter Hans Günter Winkler eigenständig zum Olympiasieg trug. Winkler wurde zu Lebzeiten über das Briefmarken-Projekt informiert, er verstarb jedoch im Vorjahr und hat die Marke selbst nicht mehr sehen können. Seit 2. Mai sind die Briefmarken bei der Deutschen Post erhältlich. Pro Serie werden 1,25 Euro der Sporthilfe zugewiesen.

„Über 800.000 Euro konnten wir im Vorjahr durch Briefmarkenerlöse für unsere jungen Talente einsetzen”, sagte Dr. Michael Ilgner, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Sporthilfe. Seit 1968 werden Sportbriefmarken zugunsten der Deutschen Sporthilfe aufgelegt. In den 50 Jahren der Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Sporthilfe und dem Herausgeber der Marken - seit 1998 ist das der Bundesminister der Finanzen - sind dem Spitzensport aus den Erlösen der Sportbriefmarken 136 Millionen Euro an Fördermitteln zugeflossen. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg haben die Briefmarkensammler, die Deutsche Post und der Handel. Die Deutsche Sporthilfe fördert jährlich rund 4.000 Athleten mit 18 Millionen Euro (in 2018).


Artikel drucken
Drucken
Pressekontakt

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Jens kleine Brörmann
Manager Kommunikation

Tel.069 / 67803 – 512
Mailjens.broermann@sporthilfe.de


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Per Mail

 

Unsere Nationalen Förderer