Ziesmer-Fonds

Der frühere Spitzenturner Ronny Ziesmer ist seit einem Trainingsunfall in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2004 in Athen querschnittsgelähmt. Mit einem Sonderfonds unterstützt die Deutsche Sporthilfe anstehende Rehabilitationsmaßnahmen. Ziesmer selbst sucht seine Herausforderungen mittlerweile in der Para-Leichtathletik und engagiert sich für die Erforschung von Rückenmarksverletzungen.


Ronny Ziesmer

Der Kunstturner Ronny Ziesmer wurde 2003 Deutscher Meister im Mehrkampf, für die Olympischen Spiele 2004 durfte er sich Hoffnungen auf eine Medaille machen. Bei einem Trainingssprung in der Vorbereitung zog er sich jedoch eine Luxation der Halswirbelsäule zu und ist seitdem ab dem Hals abwärts gelähmt.

Die Sporthilfe gründete für den seit seinem 15. Lebensjahr geförderten Athleten einen Sonderfonds für anstehende Rehabilitationsmaßnahmen und Investitionen, der durch Spenden  und Benefizaktionen insbesondere in den Monaten nach dem Unfall gefüllt wurde.


Neue Herausforderungen

Ziesmer, der mittlerweile seine Arme eingeschränkt wieder bewegen kann, ist seit 2008 als Handbiker aktiv.

2012 wechselte er in die Leichtathletik und startete 2018 erstmals bei der Para-Leichtathletik-EM in Berlin, über 100 m und im Keulenwurf – eine Disziplin, die für Sportler geschaffen wurde, die keinen Diskus oder Speer greifen können.

Seit den Olympischen Spielen 2008 agiert der Cottbuser für das ZDF als Co-Kommentator beim Turnen und war zuletzt 2016 in Rio de Janeiro als fachkundiger Experte dabei.


Allianz der Hoffnung

Der heute 39-Jährige studierte von 2005 bis 2011 Biotechnologie und gründete 2006 eine Stiftung unter dem Namen „Deutsche Stiftung Querschnittlähmung – Allianz der Hoffnung“.

Dies führte 2008 zur Gründung des „Zentrums für neuronale Regeneration/ CNR" in Düsseldorf. Die Institution hat die Aufgabe, weltweit verfügbares Wissen zu Rückenmarkserkrankungen zusammenzuführen. 

Ronny Ziesmer als Mitinitiator des Vereins sitzt im Vorstand und agiert als Botschafter.


Jetzt Ronny Ziesmer unterstützen!

FundraisingBox Logo

Spendenkonto

Kontoinhaber: Stiftung Deutsche Sporthilfe
Verwendungszweck: Ziesmer-Fonds 
IBAN: DE10 5007 0010 0092 7772 01 
BIC: DEUTDEFFXXX


Sporthilfe als verlässlicher Begleiter

Neben dem Ziesmer-Fonds verwaltet die Deutsche Sporthilfe auch einen Hilfsfonds für den 1979 verunglückten ehemaligen Weltklassehandballer und Weltmeister von 1978, Joachim Deckarm, sowie den #staystrongkristina-Fonds für die mehrfache Olympiasiegerin im Bahnradfahren Kristina Vogel, die seit einem Trainingsunfall im Juni 2018 ebenfalls querschnittsgelähmt ist. Darüber hinaus unterstützt die Sporthilfe in ihrem Sozialfonds weitere Athleten, die während der Sportkarriere verunfallt oder verunglückt sind und daraufhin dauerhaft Hilfe benötigen.


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Unsere Nationalen Förderer