Förderkonzept

Die Deutsche Sporthilfe steht für eine verantwortungsbewusste, leistungsorientierte, effi­ziente und nachhaltige Förderung. Sie fördert Leistung, aber nicht um jeden Preis, und übernimmt Verant­wortung für diejenigen, die in unserer Gesellschaft sportliche Spitzenleistungen erbringen und Vorbildwirkung entfalten.


Förderkonzept
Das Förderkonzept gliedert sich in vier Stufen. Die in der Regel jährliche Zuordnung der Athleten erfolgt auf Basis des Vorschlags des jeweiligen Spitzenverbandes durch den Gutachterausschuss der Deutschen Sporthilfe. Die angezeigten Beträge werden monatlich ausgezahlt.

Das aktuelle Förderkonzept „Leistung. Fairplay. Miteinander.“ wurde zusammen mit den Spitzenverbänden und Athletenvertretern entwickelt. Es richtet sich an der sportlichen Leistung und der internationalen Perspektive aus, orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und soll die Athleten bis zu einem potenzialgerechten Berufseinstieg unterstützen.

In den letzten Jahren ist die Förderung verstärkt auf die Vereinbarkeit von Spitzensport und Ausbildung ausgerichtet. Dies ist die entscheidende Aufgabe und zeigt Verantwortung für eine werteorientierte Sportförderung, die Athleten über viele Jahre und über die aktive Laufbahn hinaus begleitet und sie nicht nach Maßstäben von Medien und Vermarktern betrachtet.


Häufige Fragen

Im Förderkonzept „Leistung. Fairplay. Miteinander.“ werden alle Bundeskaderathleten der olympischen Sportarten sowie ausgewählte Athleten nicht-olympischer Sportarten gefördert. Für paralympische Athleten gilt ein eigenes Förderkonzept.

Jeder Bundeskaderathlet erhält eine Basis-Förderung. Diese beinhaltet:

  • eine Unfallversicherung für den Sport
  • ein umfangreiches Angebot an kostenlosen Produkten und Dienstleistungen
  • kostenfreie Seminare zur Berufsorientierung, Bewerbungstraining, Umgang mit Medien etc.
  • den Zugang zum Sporthilfe-Karriereportal „Sprungbrett Zukunft“ mit zahlreichen Unternehmen, die Kurzzeit-Praktika und eine Kennwort-Bewerbung für den Berufseinstieg anbieten

Innerhalb der Basis-Förderung kann auch eine finanzielle Unterstützung erfolgen: Jeder Spitzenverband bekommt von der Deutschen Sporthilfe ein individuelles Jahresbudget bereitgestellt, das er leistungs- und aufwandsgerecht als einmalige oder dauerhafte finanzielle Förderung an ausgewählte Athleten verteilen kann (z.B. für sportliche Leistungsziele, sport- oder ausbildungsbedingte Aufwendungen). Das Geld wird nach Genehmigung durch den Gutachterausschuss direkt an die jeweiligen Athleten ausgezahlt.

Im Top-Team Future, finanziert von der Deutschen Post, werden gefördert:

  • Athleten aus Individualsportarten mit der größten Perspektive für einen Platz unter den Top 8 bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen innerhalb der nächsten ein bis acht Jahre
  • Athleten aus Sportspielen mit der größten Perspektive auf einen Platz in einer Mannschaft, die innerhalb der nächsten ein bis acht Jahre die Top 8 bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen erreichen kann

Der einzelne Spitzenverband nominiert die jeweiligen Athleten, ihm steht dafür ein Kontingent an Förderplätzen zur Verfügung. Sportspiel-Verbänden steht im Rahmen einer Pool-Förderung ein fixes Budget für eine flexible Anzahl an Athleten zur Verfügung.

Die monatliche Förderung im Top-Team Future beträgt bei Athleten aus Individualsportarten 300 Euro*, bei Sportspiel-Athleten 150 bis 300 Euro.

Dazu kommen

  • für Studierende das Deutsche Bank Sport-Stipendium (400 Euro/Monat)
  • für Auszubildende bis zu 400 Euro/Monat
  • für Schüler ggf. Internatsförderung (100 Euro/Monat)
  • Erstattungen für Nachhilfe (bis zu 2.000 Euro/Jahr)
  • für Arbeitnehmer Verdienstausfallzahlungen für Verbandsmaßnahmen

Darüber hinaus können Athleten des Top-Teams Future, die erste Kontakte in die Arbeitswelt knüpfen wollen, einen individuellen Mentor bekommen.

Die international erfolgreichsten Nachwuchsathleten aus Individualsportarten können darüber hinaus in die Nachwuchselite-Förderung, finanziert von der DFL Stiftung, aufgenommen werden (zusätzlich 200 Euro/Monat, Leistungsprämie: 500 Euro/Jahr).

(*) Athleten mit Sportförderstelle erhalten im Top-Team Future 150 Euro/Monat.

Im Top-Team werden gefördert:

  • Athleten aus Individualsportarten, die sich bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen unter den Top 8 platziert haben (A-Kaderkriterien des DOSB oder vergleichbare Leistungsnachweise).
  • Athleten aus Sportspielen, die sich bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen unter den Top 8 platziert haben (A-Kaderkriterien des DOSB oder vergleichbare Leistungsnachweise). Im Rahmen einer Pool-Förderung steht dem einzelnen Spitzenverband ein fixes Budget für eine flexible Anzahl an Athleten zur Verfügung.

Die monatliche Förderung im Top-Team beträgt bei Athleten aus Individualsportarten vorerst 300 Euro (Ziel: 600 Euro), für Sportspiel-Athleten kann die Höhe der Förderung variieren. Dazu kommen:

  • für Studierende das Deutsche Bank Sport-Stipendium (400 Euro/Monat)
  • für Auszubildende bis zu 400 Euro/Monat
  • für Schüler ggf. Internatsförderung (100 Euro/Monat)
  • Erstattungen für Nachhilfe (bis zu 2.000 Euro/Jahr)
  • für Arbeitnehmer Verdienstausfallzahlungen für Verbandsmaßnahmen

Darüber hinaus können Athleten des Top-Teams, die erste Kontakte in die Arbeitswelt knüpfen wollen, einen individuellen Mentor bekommen.

Athleten mit WM-Medaillenerfolgen in olympischen Einzeldisziplinen erhalten darüber hinaus die Mercedes-Benz Elite-Förderung (zusätzlich 400 Euro/Monat). Für Sportspiel-Athleten steht hier im Rahmen einer Pool-Förderung dem einzelnen Spitzenverband ein fixes Budget für eine flexible Anzahl an Athleten zur Verfügung (zusätzlich 200 bis 400 Euro/Monat).

Athleten ohne Sportförderstelle (Bundeswehr u.ä.) können in der direkten Olympia-Vorbereitung für bis zu 18 Monate mit der ElitePlus-Förderung, finanziert von PwC, unterstützt werden. Über die Aufnahme entscheidet im Einzelfall der Gutachterausschuss der Deutschen Sporthilfe.

Athleten, die einmal im Top-Team gefördert wurden, erhalten eine Förderung über das Ende der Sportkarriere hinaus.

Finanziell:

  • „BMI-Sprungbrett“-Förderung für eine berufliche oder wissenschaftliche Weiterqualifikation mit bis zu 1000€/Monat (unter bestimmten Voraussetzungen)
  • Weiterzahlung Deutsche Bank Sport-Stipendium (400€/Monat, max. 150% Regelstudienzeit o. 3 Jahre)

Weitere Unterstützung für den potentialgerechten Berufseinstieg:

  • Mentoren begleiten weiter bis zum Job-Einstieg
  • der Zugang zum Sporthilfe-Karriereportal „Sprungbrett Zukunft“ steht weiterhin offen
  • Möglichkeit einer Studienfinanzierung für einen berufsbegleitenden Master of Business Administration (MBA) an der WHU-Otto Beisheim School of Management in Düsseldorf

ElitePlus-Förderung

Athleten ohne Sportförderstelle (Bundeswehr u.ä.) können in der direkten Olympia-Vorbereitung für bis zu 18 Monate mit der ElitePlus-Förderung, finanziert von PwC, unterstützt werden. Im Rahmen dieser Förderung erhalten sie 1.000 Euro pro Monat zusätzlich zu weiteren Förderprogrammen der Sporthilfe.

Mercedes-Benz Elite-Förderung

Mercedes-Benz Elite-Förderung

Athleten mit WM-Medaillenerfolgen in olympischen Einzeldisziplinen erhalten zusätzlich zu anderen Förderleistungen die Mercedes-Benz Elite-Förderung in Höhe von 400 Euro pro Monat. Für Mannschaftssportler gibt es gesonderte Regelungen mit den jeweiligen Spitzenverbänden, wonach der monatliche Betrag zwischen 200 und 400 Euro liegen kann.

Nachwuchselite-Förderung

Nachwuchselite-Förderung

Die international erfolgreichsten Nachwuchsathleten aus Individualsportarten können in die Nachwuchselite-Förderung, finanziert von der DFL Stiftung, aufgenommen werden. Sie erhalten zusätzlich 200 Euro pro Monat sowie eine mögliche jährliche Leistungsprämie von 500 Euro.

Deutsche Bank Sport-Stipendium

Mit dem Deutsche Bank Sport-Stipendium werden bis zu 400 studierende Athleten aus den Förderprogrammen Top-Team und Top-Team Future mit jeweils 400 Euro pro Monat unterstützt  - und das für die Regelstudienzeit plus „Bonuszeit“ (50 % der Regelstudienzeit). Die Deutsche Bank als Nationaler Förderer der Sporthilfe schafft damit eine wichtige finanzielle Unterstützung für das Studium.

BMI-Sprungbrett

Verena Sailer - Leichtathletik

Beim "BMI-Sprungbrett" des Bundesministeriums des lnnern erhalten erfolgreiche Athleten im Rahmen der Nachaktiven-Förderung der Sporthilfe eine finanzielle Unterstützung von 1.000 Euro pro Monat. Im Anschluss an die Leistungssportkarriere sollen Athleten damit eine berufliche oder wissenschaftliche Weiterqualifikation nachholen können, die während der sportlichen Karriere nicht begonnen oder abgeschlossen werden konnte.

Mentoren-Programm

In Kooperation mit der Werte-Stiftung hat die Sporthilfe ein Mentorenprogramm aufgebaut: Entscheider aus der Wirtschaft werden mehrjährige Begleiter, Sparringspartner und "Türöffner" junger Sporthilfe-geförderter Spitzenathleten. Die Führungskräfte beraten und unterstützen bei der Berufswahl, beim Sammeln von Praxiserfahrung und beim Berufseinstieg.



Immer auf dem Laufenden bleiben?

Unsere Nationalen Förderer