Sporthilfe in Zahlen

Sporthilfe-Talks in München

 

Bei den European Championships in München (11. bis 21. August) lädt die Deutsche Sporthilfe an sechs Terminen zum Generationentalk unter Spitzensportler:innen. Die Gesprächsteilnehmer:innen der Publikumstalks stammen allesamt aus den bei den Europameisterschaften vertretenen Sportarten.

Lars Riedel, Kathrin Boron, Eberhard Gienger, Kristina Vogel, Birgit Fischer, Ulrike Nasse-Meyfarth und Klaus Wolfermann im Gespräch mit Influencerin Maren Schiller sowie Sporthilfe-geförderten Weltklasse-Athlet:innen wie die fünffache Bahnrad-Weltmeisterin Lea Sophie Friedrich und Paralympicssiegerin Edina Müller.

Die Talks finden jeweils ab 17:00 Uhr auf der Central Stage im Olympiapark München statt.

 


Nico von Lerchenfeld mit DKB-Vorstandsmitglied Tilo Hacke, Sporthilfe-Vorstandsmitglied Karin Orgeldinger und Stephan Henkel, Kuratoriumsmitglied der Werte-Stiftung, alle drei Mitglieder der Jury
Nico von Lerchenfeld mit DKB-Vorstandsmitglied Tilo Hacke, Sporthilfe-Vorstandsmitglied Karin Orgeldinger und Stephan Henkel, Kuratoriumsmitglied der Werte-Stiftung, alle drei Mitglieder der Jury

„Sporthilfe Start-up des Jahres“ 2022

Der Weltklasse-Wakeboarder Nico von Lerchenfeld ist mit dem „Wakeboard Campus“ zum Sporthilfe Start-up des Jahres gekürt worden. Der seit 2018 Sporthilfe-geförderte zweifache Vater, der erst kürzlich den Munich Mash gewinnen konnte, setzte sich mit seiner Idee einer kostenlosen Plattform für Wakeboarder:innen weltweit, die professionelle Videosessions zur Verfügung stellt und ein Zuhause für die gesamte Community bieten soll, gegen sechs weitere aktuell oder ehemals Sporthilfe-geförderte Athlet:innen durch und erhält die von der DKB gestiftete Gründerprämie in Höhe von 12.000 Euro. Mit der Prämie will der ehemalige Weltmeister „zusammen mit meinem Eigenkapital und Sponsorengeldern ein Beta-Design entwickeln, um das restliche Kapital für die Umsetzung bis zur Marktreife auftreiben zu können.“

 



Next Stop: München 2022

Die Deutsche Sporthilfe hat den 24-jährige Weltmeister von 2019 Niklas Kaul beim Training in Mainz besucht - kurz vor dem Start in München. An die Heim-EM 2018 in Berlin hat Kaul gute Erinnerung: „Das war bis heute der schönste Wettkampf, den ich je gemacht habe. Ich hoffe, dass es in München ähnlich wird.“

Schau Dir jetzt das ganze Video an >>

Niklaus Kaul

Aus Datenschutzgründen wird der Inhalt nicht automatisch gestartet. Mit Start des Videos können personenbezogene Daten an Youtube gesendet werden.



Werde Teil des Teams!

Emilie Petz

einmalig unterstützen jede:n Sportler:in-auch Kunstturnerin Emilie Petz-bei der Vorbereitung auf ihren Saisonhöhepunkt wie z.B. die Europameisterschaften.

Jetzt spenden
Markus Rehm

monatlich unterstützen Sportler:innen wie z.B. Markus Rehm dabei, den Fokus aufs Training legen zu können, um im Wettkampf das Beste aus sich rauszuholen.

Jetzt fördern
Hannah Meul

jährlich helfen z.B. Sportkletterin Hannah Meul dabei, zusätzliche Kosten für notwendiges Material decken zu können.

Jetzt fördern

Fallschirmsprung Briefmarkenübergabe 2022

Briefmarkenserie "Für den Sport" 2022 - jetzt erhältlich

Gemeinsam mit dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat die Deutsche Sporthilfe am 10. Mai im Berliner Olympiastadion die diesjährige Briefmarkenserie „Für den Sport“ unter dem Motto „nicht-olympische Sportarten“ vorgestellt. Symbolisch eingeflogen wurden die Marken per Fallschirmsprung: Der frühere Kunstturner und Hobby-Fallschirmspringer Eberhard Gienger, bis 2021 Mitglied des Deutschen Bundestags, sprang zusammen mit dem Sporthilfe-geförderten mehrfachen Weltmeister Stefan Wiesner über dem Stadion ab.

Die diesjährigen Briefmarken „Für den Sport“ porträtieren drei der zahlreichen nicht-olympischen Sportarten: Faustball, Wakeboard und Fallschirmspringen.

 


Unsere Nationalen Förderer